KONTRAINDIKATIONEN

Prinzipiell gibt es drei harte Kontraindikationen, welche die Anwendung der BLACKROLL® grundsätzlich ausschließen:

Diese Kontraindikationen finden wir bei nahezu allen akuten Traumata bzw. Erkrankungen (z.B. Frakturen, Thrombosen, akute Lumbago etc.).

Bei weichen Kontraindikationen muss individuell entschieden werden, ob eine Anwendung der BLACKROLL® erfolgen kann bzw. darf.

Zu den weichen Kontraindikationen zählen zum Beispiel:


Zusätzlich gilt es bei der VYPER und dem BOOSTER die folgenden Kontraindikationen zu beachten:

Sollte eine/oder mehrere dieser weichen Kontraindikationen auf Sie zutreffen, halten Sie bitte zunächst unbedingt Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt oder Therapeuten.


Generell bitten wir zu beachten:

Die Produkte werden auf eigenes Risiko für Übungen verwendet.

Wir empfehlen Ihnen, sich von einem Physiotherapeuten, Manualtherapeut, Masseur oder Facharzt beraten zu lassen, wenn Sie Zweifel und/oder stärkere Schmerzen nach der Selbstmassage oder wiederkehrende Verletzungen haben.