SCHMERZEN IM NACKEN

Nacken Online

Hilfe bei Schmerzen im Nacken

Eine Vielzahl von Muskeln und Bändern stabilisieren einerseits die Halswirbelsäule und sorgen andererseits für ihre hohe Beweglichkeit. Sie ermöglichen uns, den ca. 4 kg schweren Kopf zu neigen, zu beugen und zu drehen.

Entsprechend belastend wirken sich daher chronische Fehlhaltungen im Kopf- und Schultergürtelbereich aus. Fast jeder Zweite hat im Laufe seines Lebens mindestens einmal mit Nackenschmerzen zu kämpfen, oft werden sie sogar als normales Begleitsymptom des beruflichen Alltags gesehen. In den allermeisten Fällen sind Nackenschmerzen gutartiger Natur, d.h. sie beruhen auf verspannter Muskulatur und sind nicht Folge von Verletzungen oder pathologischen Veränderungen der Halswirbelsäule.

Hier findest du sinnvolle Übungen mit den Produkten von BLACKROLL®

VERSPANNUNG VON MUSKELFASZIEN IM NACKENBEREICH

Faszien Alltag Online1

Ein im Vergleich zur Körperachse nach vorne geschobener Kopf und Armarbeiten vor dem Körper (z.B. typische Computerarbeit) sind die häufigsten Gründe, warum es zu Ungleichgewichten der Muskel- und Faszienspannungen mit Muskelhartspann und Verklebungen im Nacken kommt.

Dies wiederum führt häufig zu einer schmerzhaften Unterversorgung der Gewebe und umliegenden Nerven, sowie zu einer Anreicherung von Stoffwechselabfallprodukten aufgrund von mangelndem Abtransport. In der Muskulatur und den Faszien bilden sich dann schmerzhafte Druckpunkte aus.

Kopfschmerzen, Schwindel und Sehstörungen können begleitend hinzukommen. Des Weiteren führen die myofaszialen Fehlspannungen zu:

  • Blockierungen zwischen Wirbeln sowie zwischen Wirbeln und oberen Rippen (Kostotransversalgelenksyndrom)
  • Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliose)
  • Verschleiß wie Arthrose und Osteochondrose (Verknöcherung der Bandscheibenknorpel). 

PSYCHISCH BEDINGTE SCHMERZEN IN KOPF UND NACKEN

So gut wie jede Erkrankung kann Folge einer bewussten oder unbewussten seelischen Belastung wie übermäßiger Stress und Druck, Mobbing, andauernde innere Konflikte oder durchlebte Traumata sein. Besonders häufig manifestieren sich solche psychischen Überlastungen im Bewegungsapparat als Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen.

Psychosomatische Schmerzen

Diese Übertragung auf die körperliche Ebene nennt der Mediziner psychosomatisch und es konnte gezeigt werden, dass bei psychisch-emotionalen Schmerzerlebnissen die gleichen Hirnareale aktiviert werden wie bei körperlichem Schmerz. Psychosomatische Schmerzen sind also real und sollten immer ernst genommen werden. Zusätzlich zu myofaszialen Techniken zum Beispiel mit der BLACKROLL® sollten begleitende Entspannungstechniken und eine Psychotherapie in diesen Fällen in Erwägung gezogen werden. 


Fibromyalgie 

Die Ursachen für dieses generalisierte Schmerzsyndrom, das symptomatisch besonders durch eine bestimmte Anzahl und Lokalisation von Schmerzpunkten des Bewegungsapparats kombiniert mit starker Energielosigkeit und teilweise depressiver Stimmung definiert ist, sind unbekannt. Wahrscheinlich spielen psychosoziale Faktoren wie innere Konflikte (bewusst oder unbewusst), chronischer Stress und Druck mit Überforderungsgefühl eine wesentliche Rolle. Häufig sind Persönlichkeiten mit hohen Selbstanforderungen (hohes Pflichtbewusstsein, übertriebener Perfektionismus) und mangelnder Fähigkeit auch einmal "Nein" zu sagen, betroffen.

EXPERTENMEINUNG

Experte Dr. rer. nat. Torsten Pfitzer:

"90 % der Nackenschmerzen sind Folge von Fehlhaltungen durch einseitige Tätigkeiten wie Computerarbeit, Autofahren oder auf das Handy starren. Durch die verkürzte Brustmuskulatur und den nach vorne geschobenen Kopf vervielfacht sich dessen Gewicht bis um das 6-fache, was auf Dauer die Nackenmuskeln und die Halswirbelsäule überlastet.“

BEST PRACTICE

Symptomatik:

Eine 44-jährige Außendienstmitarbeiterin stellt sich bei Dr. rer. nat. Torsten Pfitzer vor mit Nackenschmerzen, die seit ca. sieben Monaten immer mal wieder abends auftreten und seit einer Woche ständig spürbar sind. Die Patientin fühlt sich durch die besonders beim Kopfdrehen nach links verstärkten und in den Hinterkopf ziehenden Schmerzen bei ihren beruflichen Autofahrten, sowie in ihrem Familienleben, sehr eingeschränkt. 

Maßnahmen:

Die gründliche Anamnese und Diagnostik zeigt keine neurologischen Läsionen, so dass zunächst über myofasziale Techniken die verkürzte Brust-, Schultergürtel- und zuletzt Nackenmuskulatur gelöst werden. Anschließend werden mit der Patientin Längenkraftübungen durchgeführt, die die beteiligten Muskeln über die Zeit aus der Verkürzung wieder auf Länge umbauen sollen. Der Patientin werden entsprechende BLACKROLL® Übungen gezeigt und es wird ihr empfohlen, diese täglich zu Hause vor den Längenkraftübungen durchzuführen. Für den nachhaltigen Erfolg bekommt die Patientin unterstützende Tipps zur Autositzeinstellung, besonders der Nackenstütze, und es werden ihr zwei einfache Entspannungs- und Lockerungsübungen für unterwegs mitgegeben. 

Verlauf:

Die Entspannung nach der ersten Behandlung ist für die Patientin schon deutlich spürbar, so dass sie motiviert während der nächsten zwei Wochen die Übungen und Tipps umsetzt. Bereits bei der folgenden Sitzung berichtet die Patientin, dass die assoziierten Spannungskopfschmerzen weg sind und die Nackenschmerzen in der Intensität nachlassen.
In der dritten Behandlung erzählt die Patientin von beruflich sehr viel Stress während der letzten beiden Wochen, und dass sie damit leider die Übungen vernachlässigt hat, was sie auch durch wieder stärkere Schmerzen merkt. Den BLACKROLL® DUOBALL will sie nun immer in ihrer Arbeitstasche mitnehmen, um die Wartezeiten bei Kunden effektiv damit nutzen zu können. Nach der fünften Behandlung, sieben Wochen nach Erstvorstellung, verspürt die Patientin nur noch bei der Kopfdrehung nach links, kurz vor der Endposition, Schmerzen. Weitere zwei Sitzungen später ist die Patientin beschwerdefrei.

STICHWORTE ZUM THEMA

  • Nackenschmerzen
  • Schmerzen im Nacken
  • Nackenverspannungen
  • Steifer Nacken
  • Steifer Hals
  • Bewegungseinschränkung Hals
  • Nackensteife
  • Nackensteifigkeit
  • Nackenschuss
  • Hexenschuss im Nacken
  • Blockierte Beweglichkeit der Halswirbelsäule
  • Nackenschmerzen mit Schwindel
  • Nackenschmerzen mit Übelkeit
  • Nackenschmerzen mit Sehstörungen
  • Nackenschmerzen mit Ohrensausen
  • Nackenschmerzen mit Ausstrahlung in den Kopf
  • Nackenschmerzen mit Ausstrahlung in die Schulter
  • Nackenschmerzen mit Ausstrahlung in die Arme
  • Nackenschmerzen und Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen und Migräne


  • Spannungskopfschmerzen
  • Ziehen in den Kopf
  • Ziehen in den Hinterkopf
  • Druckempfindliche HWS
  • Schmerzen Halswirbelsäule
  • Schmerzen HWS
  • HWS-Schmerzen
  • Klopfschmerz HWS Bewegungseinschränkung Nacken
  • Nackenschmerzen beim Lesen
  • Nackenschmerzen bei Computerarbeit
  • Akute Nackenschmerzen Chronische Nackenschmerzen
  • Zervikale Schmerzen 
  • Halswirbelsäulenbeschwerden 
  • Beschwerden HWS 
  • Verspannung im Nacken 
  • Muskelverspannung 
  • Nacken Verkrampfung 
  • Nacken Verhärtung 
  • Muskulatur Nacken 
  • Eingeklemmter Nerv HWS 
  • Triggerpunkte Nacken 
  • Schmerzpunkte Nacken

FRAGEN & AUSTAUSCH

comments powered by Disqus