FREESTYLE SKI

Luca1

Freestyle-Skiing oder auch "Trickskifahren" ist der Überbegriff für mehrere Geschicklichkeitsdisziplinen des alpinen Skisports: Kicker springen, Halfpipe fahren, Skicross auf einem Parcour ausüben oder auch Buckelpiste fahren gehören zum Leistungsspektrum eines Freestyle-Ski-Athleten.

Seit 1986 finden Weltmeisterschaften im Freestyle-Skiing statt. Teile des Freestyle-Skiing sind zudem seit 1992 olympisch.

Typische Belastungen beim Freestyle Ski:

  • sehr hohe und kurze Belastungen bei den Landungen (bei Sprüngen über Schanzen oder in der Halfpipe)


Typische Verletzungen beim Freestyle Ski:

  • Knie- und Schulterverletzungen, 
  • Rupturen und Frakturen 
  • Kontusionen 

EXPERTE

Blackroll® Standard

"Ich bin 20 Jahre alt und Sportstudentin an einer FH. Seit meiner frühen Jugendzeit bin ich fanatische Freestyle Skifahrerin und habe 2012 bei den Olympischen Jugendwinterspielen die Goldmedaille in der Disziplin Ski Freestyle Halfpipe gewonnen. Leider habe ich mir nach meinem Erfolg die ein oder andere Verletzung zugezogen und schließlich habe ich mir vor den Olympischen Spielen 2014 das vordere Kreuzband gerissen, wodurch ich leider nicht mehr teilnehmen konnte. Nach schleppender Genesung bin ich nun endlich wieder zurück und fiebere natürlich auf die nächsten Olympischen Spiele hin und ich hoffe, dass ich diese Chance, bei den Olympischen Spielen 2018 dabei sein zu können, nutzen kann."

ÜBUNGEN: VOR DEM TRAINING

Blackroll® Standard

"Vor dem Training konzentriere ich mich hauptsächlich auf meinen Oberschenkel (komplett – vorne, innen, außen, hinten). Diesen massiere ich mit der BLACKROLL® STANDARD."

ÜBUNGEN: NACH DEM TRAINING

Blackroll® Standard

"Nach dem Training rolle ich 

  • Oberer Rücken 
  • Fußsohlen 
  • Gesäß 
  • Waden

mit der BLACKROLL® STANDARD und der BLACKROLL® MINI."

FRAGEN & AUSTAUSCH

comments powered by Disqus