SCHULTERSCHMERZEN SCHONEND BEHANDELN

Schulterschmerz ist ein weit verbreitetes Schmerzbild. Immer mehr Menschen leiden unter Schulterschmerzen und auch Beschwerden über ein Impingement-Syndrom im Zeitalter der Smartphones häufen sich. Wir zeigen dir zusammen mit unserem Experten Dr. Lutz Graumann wie du einfach und schnell deine schmerzende Schulter wieder fit bekommst!

SCHMERZEN IN DER SCHULTER: SYMPTOME UND URSACHEN

Wenn im Schultergelenk Schmerzen auftreten, denken die meisten an eine knöcherne Ursache. Oftmals liegen die Probleme aber nicht an degenerative Schädigungen wie Knorpelschäden oder „angeborene“ anatomische Veränderungen. Der Knorpel an sich hat keine direkten Schmerzrezeptoren und kann somit keine Signale einer beginnenden Abnutzung signalisieren. Ebenso sind anatomische Gegebenheit, die zu Schmerzzuständen im Alltag führen können, eher selten. Es handelt sich hier oftmals um ein Missverhältnis in den Spannungszuständen des Schulter- und Schulterblattkomplexes. Durch eine häufig nach vorne geneigte und innenrotierte Haltung befindet sich der große Brust- sowie Rückenmuskel unter Dauerspannung um diese Position zu stabilisieren. Im Gegenzug werden die Muskeln der hinten liegenden Rotatorenmanschette ständig überdehnt und sind hohem Druck ausgesetzt – das fasziale Gewebe wird so regelrecht ausgepresst und schwer mit neuen Nährstoffen und Flüssigkeit versorgt. Diese ständige Überspannung kann langfristig die Position des Schulterblattes und Oberarmes so verändern, dass eine knöcherne Enge entsteht.

Diese knöcherne Enge ist auch als Impingement-Syndrom bekannt. Hier werden Strukturen wie Sehnen und der Schleimbeutel unter dem Schulterdach komprimiert und bei jeder Bewegung des Armes über den Kopf gereizt. Diese Schmerzen sind oft so stark, dass die Bewegung dauerhaft eingeschränkt ist und vermieden wird.

Hier beginnt der häufigste Fehler. Es geht nicht darum die Strukturen und den Körper zu schonen, sondern mit richtiger Bewegung zu fordern und am Leben zu erhalten.

WENN DIE SCHULTER SCHMERZT

Schmerzen im Körper sind immer ein Alarmsignal, welches Betroffene ernst nehmen sollten. So auch in der Schulter. Je eher die überspannten Strukturen durch aktiven Maßnahmen auf ein Normallevel gebracht werden, desto besser und nachhaltiger die Schmerzreduktion und Bewegungsverbesserung.

Um Schulterschmerzen wirksam behandeln und die Beweglichkeit verbessern zu können, müssen die Muskeln und Faszien gleichermaßen entspannt und gelockert werden. Faszien sind bindegewebige Strukturen, welche die Muskeln umgeben. Sie besitzen wesentlich mehr Rezeptoren als das Muskelgewebe, um die Muskeln an die jeweilige Belastung anzupassen.

In erster Linie sind es Menschen mit sitzenden Tätigkeiten, deren Schultergelenk Schmerzen verursacht. Ihre Schulter ist meist innenrotiert und der Rücken ist leicht nach vorne gebeugt. Diese Position ist für das Schultergelenk jedoch äußerst ungünstig, weil eine hohe Spannung auf die umliegenden Faszien und Muskeln der Rotatorenmanschette herrscht, die sich auf dieses überträgt.

Das Ziel sollte es sein die Mobilisation der Schulter wiederherzustellen und im Gegensatz zur Schonhaltung folgendes zu tun:

  • Lösen des Tonus der beanspruchten Muskulatur, um diese wieder auf ein Normallevel zu bringen.
  • Neutrallänge des faszialen Gewebes zu erreichen und dieses wieder zu lockern.
  • Die Schulter wieder in eine aktive Stabilisation nach hinten am Brustkorb auszurichten.
  • Das Schultergelenk im schmerzfreien Zustand über eine größtmögliche „range of motion“ zu bewegen.

SCHULTERSCHMERZEN ERFOLGREICH BEHANDELN

Wenn das Schultergelenk schmerzt geht es vor allem darum gezielt die richtigen Einschränkungen und überspannten myofaszialen Bereiche zu entspannen und zu stabilisieren. Wichtig ist eine gezielte und punktuelle Anwendung.

Hierfür eignet sich der BLACKROLL® BALL 08 am besten um die kleinen Stellen rund um die Schulter zu bearbeiten. Die BLACKROLL® ist der ideale Begleiter um verschiedene Stretch-Variationen im Rücken-Schulter-Bereich zu ermöglichen und zu intensivieren. Das BLACKROLL® MULTIBAND ermöglich eine fast unbegrenzte Zahl an Übungen zur Aktivierung, Mobilisation und Stärkung der Schulter und eignet sich deshalb hervorragend für den gezielten Einsatz. Durch die folgenden Übungen und eine regelmäßige Ausführung, wird der Fortschritt schnell spürbar und eine langfristig fitte Schulter ist das Resultat!

KRÄFTIGUNG DER ROTATOREN

AUSFÜHRUNG

Stelle dich in einen aufrechten und schulterbreiten Stand. Halte deine Ellbogen eng am Körper und drehe deine Handflächen zur Decke. Greife das MULTI BAND und bringe es auf Vorspannung, indem du es in der Ausgangsposition nach außen ziehst. Drehe nun deine Arme nach außen und ziehe gleichzeitig deine Schulterblätter zusammen, ohne dass deine Ellbogen den Kontakt zum Körper verlieren. Halte die hintere, angespannte Position für zwei Sekunden und achte darauf, deine Schultern tief zu halten.

DAUER/ANZAHL

15-20x

DURCHGÄNGE

2

HÄUFIGKEIT

2-3 x pro Woche

LATISSIMUS & TERES MINOR MASSAGE

AUSFÜHRUNG

Lege dich in Seitenlage auf den Boden und platziere den BLACKROLL® BALL 08 knapp unterhalb deiner Achsel auf der hinteren Seite. Du spürst hier eine kleine „Einbuchtung“. Rotiere deinen Arm nun nach innen und außen - führe dazu deine Hand zum Boden vor den Körper und deinen Handrücken möglichst weit zum Boden hinter den Körper.

DAUER/ANZAHL

pro Arm ca. 1-2 Minuten massieren

DURCHGÄNGE

2

HÄUFIGKEIT

2-3 x pro Woche

Verwendete BLACKROLL® Produkte im Video

Kaufempfehlung BLACKROLL® Standard
Kaufempfehlung BLACKROLL® Ball 08
Kaufempfehlung BLACKROLL® MULTI BAND