FERSENSPORN SCHONEND BEHANDELN

Der Fersensporn – oft nur ein paar Millimeter dick können diese Kalkablagerungen an der Ferse den Alltag schon zur Hölle machen. Jeder Schritt schmerzt und keine Behandlung scheint zu helfen. Doch warum entsteht dieser Fersensporn überhaupt und was kann man selbst gegen die Schmerzen tun?

Fersensporn: Symptome und Ursachen

Der Fersensporn – auch Kalkaneussporn – ist häufig eine im Röntgenbild sehr gut sichtbare Kalkablagerung am unteren Ende der Ferse, die nur einige Millimeter dick ist. Betroffene klagen über Schmerzen in diesem Bereich und fast zwangsläufig über deutliche Einschränkungen im Alltag. Die Schmerzen resultieren allerdings nicht unmittelbar von diesen Ablagerungen, sondern von einer Entzündung in der Plantarfaszie: eine Bandstruktur, die die Ferse mit dem Fußballen verbindet.

Es ist wahrscheinlich, dass durch Veränderungen in den Zugverhältnissen in den Band- und Bindegewebsstrukturen im Bereich des Fußes und Fußgewölbes diese Ablagerungen begünstigt bzw. ausgelöst werden können. Jahrelange Fehlhaltungen oder Überlastungen, wie beispielsweise langes Stehen in falschem Schuhwerk oder auch das Tragen von High Heels kann die natürlichen Zugverhältnisse in Bändern, Sehnen und Faszien verschieben – der Körper passt sich mit der Zeit diesen Fehlhaltungen an und versucht mit Ablagerungen die alten Zugverhältnisse wiederherzustellen. Allerdings reibt nun diese «Kalknase» an der Plantarfaszie, was zu der Entzündung führen kann.

Doch nicht ausschließlich diese Ablagerungen lösen die Inflammationen aus – es kommt auch zu Entzündungen der Faszie, ohne dass diese Kalkablagerungen im Röntgenbild sichtbar sind. Dann ist oft der Faktor Überlastung bzw. Reizung Schuld daran. Im Umkehrschluss müssen Ablagerungen nicht zwangsläufig zu einer Entzündung führen – nicht selten wird ein Fersensporn entdeckt, ohne dass der Patient über Schmerzen klagt.

Ein weiterer Grund, der häufig außer Acht gelassen wird, kann mangelnde Beweglichkeit im Iliosakralgelenk (ISG) sein. Dabei ist die Wadenmuskulatur durch Ausgleichsbewegungen aufgrund der Blockierung im ISG unter höherer Spannung als normal, die Ferse dadurch in einer leicht unnatürlichen Stellung und die Plantarfaszie ebenfalls unter erhöhter Spannung, wodurch sie sich entzünden kann.

Wenn die Ferse schmerzt

Wenn es an der Fußsohle im Bereich der Ferse ohne ersichtlichen Grund schmerzt, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um eine entzündete Plantarfaszie handelt. Nicht unbedingt müssen Kalkablagerungen vorliegen, dennoch kann jeder Schritt zur Qual werden. Jetzt ist schnelle Hilfe angesagt. Eine wichtige und gute Möglichkeit die Schmerzen zu lindern ist das Platz schaffen und beweglich machen in diesem Bereich, um die ursprünglichen Zugverhältnisse im Bindegewebe wieder herzustellen und Reibungen bzw. Enge zu verhindern.

Fersensporn erfolgreich behandeln

Zunächst wird die Plantarfaszie und die Wadenmuskulatur mit der BLACKROLL® MINI massiert, um für Beweglichkeit und eine Reduktion der erhöhten Muskelspannung zu sorgen. Wichtig ist hierbei die schmerzende Stelle an der Ferse auszusparen. Anschließend wird die Plantarfaszie bzw. der Mittelfuß und das ISG mit Mobilisierungs-Übungen weiter beweglich gemacht, um im Anschluss mit Aktivierungsübungen die Fuß- und Wadenmuskulatur zu kräftigen und einen Impuls zur Bindegewebs-Neubildung zu geben.

AUSROLLEN DER PLANTARFASZIE

AUSFÜHRUNG

Platziere im Stehen die rechte Fußsohle mittig auf der BLACKROLL® MINI. Bringe das Körpergewicht über den rechten Fuß auf die MINI und rolle unter konstantem Druck vor und zurück zwischen Zehen und Ferse. Verweile auf Hotspots für etwa 10s und erhöhe den Druck auf die MINI. Löse dann den Druck wieder und bearbeite alle Hotspots. Wechsle dann auf die linke Seite.

DAUER/ANZAHL

1-2 Minuten ausrollen

DURCHGÄNGE

2

HÄUFIGKEIT

3 x pro Woche

MOBILISATION DES ILIOSAKRALGELENK (ISG)

AUSFÜHRUNG

Begib dich in Rückenlage. Platziere eine BLACKROLL® in etwa auf Höhe deines Steißbeines, indem du beide Beine zum Oberkörper ziehst, dann die BLACKROLL® ablegst und dich langsam ablegst. Ziehe nun das linke Bein mit beiden Händen zum Oberkörper und strecke gleichzeitig das rechte Bein. Wippe nun in kleinen Bewegungen mit dem rechten Bein auf und ab. Wechsle dann die Seite.

DAUER/ANZAHL

ca. 1 Minute pro Seite

DURCHGÄNGE

2

HÄUFIGKEIT

3 x pro Woche

Verwendete BLACKROLL® Produkte im Video

Kaufempfehlung BLACKROLL® Standard
BLACKROLL® MINI FASZIENROLLE