DIE FASZIEN ALS SINNESORGAN

Besser spüren gegen Rückenschmerzen

WAS HABEN FASZIEN MIT RÜCKENSCHMERZEN ZU TUN?

Hast du dich schon mal gefragt, wie du dich in deiner stockdunklen Wohnung doch irgendwie sicher und verletzungsfrei bewegen kannst? Ja … die ein oder andere Fußzehe musste schon mal leiden, dennoch geht es meist glimpflich aus, oder? Wie kommt es, dass du ohne etwas zu sehen gezielte und kontrollierte Bewegungen ausführen kannst?

Auch hier spielen Deine Faszien eine große Rolle!

In dem unten aufgeführten Video zeigt dir Divo Müller, die Begründerin von Fascial Fitness eine animierende Übungssequenz für eine schmerzfreie und belastbare Lumbalfaszie!

Die Faszien als Sinnesorgan

Man hat in den letzten Jahren herausgefunden, dass vor allem die oberflächliche Gleitzone zwischen Unterhautbindegewebe und MuskelFaszie mit unzähligen freien Nervenendigungen ausgestattet ist. Diese registrieren unter anderem Druck und Zug, also mechanische Einflüsse. In Kombination mit dem Gleichgewichtssinn und dem Sehsinn sammeln die sogenannten Mechanorezeptoren eine Vielzahl an sensorischen Informationen und leiten diese an das Gehirn weiter und vermelden zum Beispiel die Krümmung der Lendenwirbelsäule. Diese Fähigkeit wird salopp unser Bewegungssinn, und medizinisch korrekt die Propriozeption genannt. 2017 wurde von Dr. Martin Grunwald, Univ. Leipzig in einer komplizierten mathematischen Rechnung die beeindruckende Anzahl von über 100 Millionen Rezeptoren im Fasziensystem ermittelt. Das würde dann bedeuten, dass die Faszien sogar unser größtes Sinnesorgan für die Propriozeption sind.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang der mögliche Beitrag der Faszien zum sogenannten idiopathischen Rückenschmerz. In diesem Zusammenhang bedeutet idiopathisch ganz einfach „Wir haben keine Erklärung hierfür“. In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass die Wahrnehmung beim Rückenschmerzpatienten vermindert ist. Bei dem Zweipunktdiskriminationstest zum Beispiel wird mittels einer Schiebelehre ermittelt wie weit die beiden Messschenkel voneinander entfernt sein müssen, so dass der Patient zwei Punkte noch wahrnehmen kann. Beim Rückenschmerz Probant wird die Wahrnehmung unscharf, während eine bewegungssinnlich gut geschulte Pilates Trainerin punktgenau die beiden Kontaktstellen benennen kann.

Die gezielte Behandlung und Stimulation der Faszien als Sinnesorgan kann also ein echter Game Changer für Schmerzgeplagte sein. Im Fascial Fitness sprechen wir hierbei vom ‚Wasser- und Öl - Prinzip’, denn myofaszialer Schmerz und Propriozeption schließen einander aus. Heißt konkret: sensorisches Training lohnt sich: ist die Körperwahrnehmung intakt, hat (Rücken)schmerz keine Chance.

In den Fascial Fitness Ausbildungen lernst Du gezielt die verschiedenen Schichten der Thorakolumbalfaszie zu behandeln!

In folgendem Video erhältst Du eine sehr anschauliche Erklärung von einem der führenden Faszien Forscher Dr. Robert Schleip.

Die Folgen schlecht trainierter Faszien

Die Faszien reagieren nicht nur auf Bewegungsmangel und Fehlbelastungen, sondern vor allem auch auf Stress! Sie verhärten sich und werden unelastisch, aber vor allem schränken sie sich gegenseitig in ihrer natürlichen und so wichtigen Gleitfähigkeit ein. Diese Einschränkungen, auch Adhäsionen genannt haben weitreichende Folgen. Die mit den Faszien verbunden Muskeln können nicht mehr optimal funktionieren, die faszial «überzogenen» Gelenke werden in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt, im faszialen Gewebe eingebetteten Nervenendigungen werden gereizt. Vor allem werden diese freien Nervenendigungen – unser sechstes Sinnesorgan - eingeschränkt und wir verlieren unsere natürlichen Sensoren. Das hat massive Auswirkungen auf unsere Bewegungsqualität, was letztendlich zu schlechter Bewegungsqualität und damit Schmerzen führen kann.

Was du dagegen tun kannst!

Die vielfältigen Funktionen der Faszie fordern ein ganzheitliches Training.

Die 4 Bestandteile eine Faszientrainings bestehen aus Folgendem:

Dehnen:

Dehnen regt die mechanischen Eigenschaften der Faszien als formgebende Substanz an. Es ist eine natürliche Beanspruchung, die zu vielen Bewegungen gehört, insbesondere zu den Streckungen, die die langen Faszienbahnen aktivieren.

Federn:

Federnde Übungen wie Hüpfen oder Schwingen des Oberkörpers regen die elastische Speicherfähigkeit in den Faszien an, die so wichtige für grundlegenden zyklischen und dynamischen Bewegungen sind.

Beleben:

Das Beleben der Faszien und vor allem der stark wasserhaltigen umgebenden Matrix erreichen durch das gleichmäßige ausrollen mit den BLACKROLL® Produkten. Der dadurch entstehende Wechsel zwischen Druck und Entlastung regeneriert das Gewebe durch einen Flüssigkeitsaustausch.

In dem Folgendem Video zeigt die die Begründerin Fascial Fitness Divo Müller eine animierende Übungssequenz für deine Lumbalfaszie!

Für Trainer und Therapeuten

Möchtest Du mehr über dieses einzigartige Faszientraining erfahren? Unter folgendem Link findest Du alle Infos zu unseren Fascial Fitness Trainer Ausbildungen.

Lass Dich von den Erfindern der faszialen Trainingsmethode begeistern und melde Dich zum nächsten Termin in Deiner Nähe an! Mehr.

Interessantes auf der Forschung

Die deutsche Forscherin Annika Griefahn präsentierte eine Studie, die sie gemeinsam mit Kollegen erarbeitet hatte. Wichtigstes Ergebnis: Übungen auf der BLACKROLL® vergrößerten die Beweglichkeit der Lendenfaszie. Annika Griefahn untersuchte gemeinsam mit Kollegen an 38 gesunden Studenten im Alter von 18 bis 30 Jahren, wie sich das Rollen kurzfristig auf die Fascia Thoracolumbalis (FTL) auswirkt.

Weitere Informationen findest du hier.

DIE PERFEKTEN ÜBUNGEN FÜR DEIN FASZIALES RÜCKENTRAINING

MASSAGE DER RÜCKENFASZIE MIT DER STANDARD 45

Ausführung: Lege dich mit dem Rücken auf die BLACKROLL® und rolle zügig vor und zurück. Bewege dich dabei dynamisch und achte darauf, möglichst alle Bereiche des Rückens zu massieren.

Dauer/Anzahl: ca. 60 Sekunden ausrollen

Durchgänge: 1-2

Häufigkeit: 2-3x pro Woche

AKTIVIERUNG DES ABDOMINALEN NETZWERKS

Ausführung: Begebe Dich im Vierfüßlerstand über die BR und platziere deine Unterschenkel auf der BLACKROLL®. Ziehe nun deine Knie mit der Rolle in Richtung und beuge deine Hüfte. Spüre die Spannung im unteren Bauchbereich.

Dauer/Anzahl: 30-60 Sekunden

Durchgänge: 1-2

Häufigkeit: 2-3x pro Woche

DYNAMISCHES AUFSPANNEN DER VORDEREN FASZIENKETTE

Ausführung: Begebe dich in die Liegestützposition und stelle ein Bein nach hinten aus. Federe nun über die dein Sprunggelenk nach hinten und halte deinen Bauch angespannt.

Dauer/Anzahl: pro Bein ca. 60 Sekunden

Durchgänge: 1-2

Häufigkeit: 2-3x pro Woche

DYNAMISCHER HERABSCHAUENDER HUND

Ausführung: Begebe dich in den herabschauenden Hund und schiebe deine Fersen abwechselnd in Richtung Boden. Bewege Deinen Wirbelsäule währenddessen schlangenartig durch und spüre in jedes Segment deiner hinteren Kette.

Dauer/Anzahl: 60 Sekunden räkeln

Durchgänge: 1-2

Häufigkeit: 2-3x pro Woche

SPRÜNGE AUS DER HOCKE

Ausführung: Begebe dich in eine halbhohe bis tiefe Hocke und Springe explosiv nach oben. Achte darauf möglichst leise und sanft wieder zu landen


Dauer/Anzahl:
8-10 Sprünge

Durchgänge: 1-2

Häufigkeit: 2-3x pro Woche

RÄKELNDE KINDSPOSE

Ausführung: Knie dich auf den Boden, schiebe dein Gesäß nach hinten und setze dich auf deinen Unterschenkeln ab. Strecke deine Arme in einer W-Form nach vorne aus und kralle dich in den Boden. Räkle dich nun aus der Wirbelsäule und den Schultern in alle möglichen Richtungen

Dauer/Anzahl: 60 Sekunden räkeln

Durchgänge: 1-2

Häufigkeit: 2-3x pro Woche

Für alle Trainer/ Therapeuten, die alles über Faszientraining erfahren möchten, bieten wir die Fascial Fitness Trainer Ausbildungen an.