YOGA UND BLACKROLL®: NEUE IMPULSE FÜR LEISTUNGSSPORTLER

Brund Yoga1

Spitzensportler wissen, wie wichtig es ist, nicht nur Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer zu trainieren, sondern auch die Mobilität und Koordination/Balance zu verbessern.

Yoga-Instruktorin Shida Pourhosseini arbeitet deshalb unter anderem mit der 1. Mannschaft des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und dem Profischwimmer Marco Koch zusammen. Ein effektives Tool in ihrem Arsenal: die BLACKROLL®. Durch die Kombination von Yoga und BLACKROLL® hat sie bereits erstaunliche Ergebnisse erzielt: „Ich war selbst überrascht, wie effektiv die BLACKROLL® die Flexibilität steigert“, sagt sie.

Aufgrund intensiver, sportspezifischer Trainingsbelastung mangelt es gerade Fußballern, aber auch anderen Hochleistungssportlern, oft an Beweglichkeit. Die Folge sind häufig Sportverletzungen, die lange Rehabilitationszeiten nach sich ziehen. Da Yogaübungen den Körper kräftigen, mobilisieren und dehnen, bauen immer mehr Leistungssportler aller Disziplinen Yoga und andere regenerative Praktiken in ihren Trainingsalltag ein.

Prominentestes Beispiel: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, die schon 2006 Yoga zur Vorbereitung auf die WM ins Trainingsprogramm aufgenommen hatte. Auch auf Vereinsebene findet Yoga zunehmend Akzeptanz. Yoga-Lehrerin Shida Pourhosseini arbeitet nach einem abgeschlossenen Projekt mit dem SV Darmstadt 98 jetzt mit 1. FSV Mainz 05, um den Sportlern zusätzliche Trainingsansätze zu vermitteln. „Dabei ist die BLACKROLL® eine effektive Ergänzung, gerade beim regenerative Training“, sagt Shida Pourhosseini. Sie plant, die BLACKROLL® künftig noch stärker in die Yoga-Praxis und in ihre Arbeit mit Leistungssportlern zu integrieren. Gemeinsam mit dem BLACKROLL® Expertenteam arbeitet sie an einem Konzept, das künftig auch Yogalehrern neue Impulse für das Arbeiten mit der BLACKROLL® geben soll.

Img 3529

Warum sie so überzeugt ist? Das liegt an den täglichen Erfolgen aber insbesondere an ihren Erfahrungen mit dem zweifachen Olympiateilnehmer und Weltmeister 2015, dem Schwimmer Marco Koch. Mit ihm startete sie ein einfaches Experiment. Sie bat den Leistungsschwimmer, nur eine Körperseite, die rechte Abduktoren und Adduktorenseite, mit den BLACKROLL® Tools auf die Yogaübungen vorzubereiten. Diese Seite war bei ihm stärker beansprucht und deshalb etwas verkürzt. 

„Auf der Seite, die er mit der BLACKROLL® vorbereitet hatte, konnte er dann viel stärker und vor allem schmerzfrei in die Dehnung gehen“, sagt Shida Pourhosseini. Die Adduktoren und auch die Schulterrotatoren sind die bei Brustschwimmern am stärksten beanspruchten Muskeln. Nach diesem Ergebnis arbeitet Shida Pourhosseini auch in ihren Räumlichkeiten von Puls Yoga (www.pulsyoga.de) vermehrt auch mit der BLACKROLL®, um Dysbalancen auszugleichen, wie sie beispielsweise bei Schwimmern auftreten, die nur auf einer Seite atmen. 

Das Arbeiten mit Athleten findet die Yogalehrerin besonders spannend: „Athleten während des Yogaunterrichtes weg vom Wettbewerbsgedanken zu bringen und sie dennoch zu motivieren, ihre individuellen Grenzen durch Yogaübungen zu verschieben, ist jedes Mal ein Erfolg“, sagt Shida Pourhosseini. „Wenn die Athleten von diesem schmerzfreien und sehr körperlichen Weg auch in ihrem Sport profitieren, kommen viele von selbst auf den Geschmack Yoga auch in seinen anderen Facetten kennenlernen zu wollen.“

Und von der Wirkung der BLACKROLL® ist auch der deutsche Topschwimmer Marco Koch so begeistert, dass er sie bei seinen Wettkämpfen immer dabei hat. „Ich nutze die BLACKROLL® vor allem auf meinen Reisen und vor bzw. nach meinem Training. Dadurch regeneriere ich besser und bin immer gut vorbereitet für meinen nächsten Start.“