SKISPRINGEN: THOMAS HOFER

Thomas 2
Sportler: Thomas Hofer

Mein Name ist Thomas Hofer und ich bin Skispringer im SV A-Kader. Mit 7 Jahren habe ich mit meiner Sportart begonnen, dann habe ich im Schigymnasium in Stams neben dem täglichen Training meine Matura abgeschlossen und nun bin ich seit 2015 Profisportler und ich widme mich voll und ganz dem Schispringen. Neben dem Schispringen bin ich von vielen weiteren Sportarten begeistert, zum Beispiel spiele ich gerne Fuflball oder Volleyball. 

Meine grössten Erfolge bisher:
3 Bronzemedaillen (Einzel, Team und Mixed-Team) bei European Youth Olympic Winter Festival in Rasnov 2013 
10. Platz bei der ÷sterreichischen Meisterschaft 2015
2 Siege im COC 2015/16 (Garmisch und Willingen)
23. Platz beim Weltcupdeb¸t in Zakopane
22. Platz beim Weltcup in Vikersund
12. Platz bei der Qualifikation im Weltcup in Titisee-Neustadt

TYPISCHE BELASTUNG

In meiner Sportart gibt es viele Belastungen für meinen Körper. Die wohl grösste Belastung entsteht bei der Landung, vor allem bei sehr weiten Sprüngen. Dort werden alle Gelenke von Wirbelsäule¸bis Knie bis zum Sprunggelenk sehr grossen Kräften ausgesetzt und daher wird auch die Stützmuskulatur immer wieder stark gereizt. Aber auch im Krafttraining wirken viele grosse Kräfte auf den Körper ein, zum Beispiel bei Kniebeugen oder bei Stabilisationssprüngen von Erhöhungen. 

VERLETZUNGEN UND ÜBUNGEN

Durch diese starken Belastungen kommt es leider immer wieder zu Verletzungen. Der Groflteil aller Verletzungen im Schispringen betreffen die Knie oder die Wirbelsäule. Die wohl häufigste Verletzung ist ein Kreuzbandriss, welcher bei einem Sturz entsteht wenn die Sicherheitsbindung nicht auslˆsen sollte und der Athlet dadurch immer mit dem Schi verbunden bleibt. Verletzungen, welche die Wirbelsäule betreffen entstehen meist durch ‹berbelastungen im Krafttraining. 
Um die Muskulatur nach den starken Belastungen im Training wieder zu lockern, verwende ich täglich die Produkte von BLACKROLL®. Der Oberschenkel wird mit der Rolle bearbeitet, der Gs‰flmuskel mit der Kugel und die Wirbelsäule mit dem DUOBALLl. Durch das Regelmässige Training mit diesen Produkten hat sich meine Regenerationsfähigkeit deutlich verbessert. Ich kann sozusagen die Spannungen aus meiner Muskulatur herausquetschen. Aber nicht nur zum Regenerieren, sondern auch zum Vorbereiten auf ein Training oder einen Wettkampf verwende ich die Blackroll. Am Morgen vor dem Wettkampf wird der ganze Körper einmal durchgearbeitet, um die Faszie zu lockern und somit eine optimale Bewegung gewährleisten zu können. Nach dem Morgensport mit den Blackroll Produkten steht einem erfolgreichem Tag nichts mehr im Wege. 
Die Übungen bzw. die Übungsausführung vor und nach dem Training bzw. Wettkampf unterscheidet sich nur in einem Bereich, nämlich rolle ich zum Aufwärmen nur dynamisch¸aber den Muskel und zum Regenerieren nach dem Training bleibe ich auf Stellen, die stark schmerzen, gerne einmal bis zu einer Minute stehen, dabei merke ich richtig, wie sich der Muskel lockert.

Blackroll Athletik Athleten 22
Blackroll Athletik Athleten 24