TRIATHLON: JANNIK SCHAUFLER

Jannik Schaufler
Sportler: Jannik Schaufler
Jahrgang : 1997
Wohnort: Saarbrücken
Verein: DAV Ravensburg / TV Mengen
Kaderstatus: B
www.jannik-schaufler.de

Bereits seit vielen Jahren betreibe ich Triathlon. Angefangen im schwäbischen Ravensburg hat es mich dann schnell durch den Sprung in den Landeskader in das Sportinternat in Freiburg verschlagen. Dort habe ich mein Abitur gemacht und mich im selben Jahr für den Bundeskader empfehlen können. 

Weiter ging es nach Saarbrücken, wo ich mich der derzeit besten deutschen Trainingsgruppe anschließen durfte. Seit nun etwas mehr als zwei Jahren wohne, trainiere und studiere ich am Olympiastützpunkt in Saarbrücken.

Ich bin der festen Überzeugung, dass eine Aktivität neben dem Sport, in meinem Fall ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, unerlässlich ist, um erfolgreich zu sein. Besonders in Zeiten, in denen es im Sport nicht optimal zu laufen scheint, stärkt mir das Studium den Rücken und gibt mir stets ein sicheres Gefühl im Hinblick auf meine zukünftige berufliche Perspektive.

Ich möchte jeden Tag das beste aus mir herausholen und abends zufrieden zu Bett gehen. Stillstand bedeutet Rückschritt! Eine Sportart, in der im Wettkampf alles möglich ist, birgt zugleich Chancen, als auch Risiken. So bin ich mit meinem Rennen stets zufrieden, wenn ich alles gegeben habe.

Besonders begeistert mich an meinem Sport, dass er so vielfältig ist, dass beinahe jedes Rennen seine eigene Geschichte schreibt und ich mich Mann gegen Mann mit den besten der Welt messen kann.

Des weiteren bin ich sehr dankbar für all die Erfahrungen, die ich durch den Sport machen durfte. Ich komme viel rum, lerne viele tolle Menschen kennen und habe auch die besten Freundschaften über den Sport geschlossen.

Auch im Jahr 2018 bin ich Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft und werde weiter fleißig für mein großes Ziel arbeiten: Die Olympischen Spiele in Tokio 2020.

LIEBLINGSPRODUKTE 

BLACKROLL® BALL 12

BLACKROLL® LOOP BANDS

TYPISCHE BELASTUNGEN

Vor allem die Rückenpartie ist durch die Dreifachbelastung in unserem Sport stark beansprucht. Außerdem haben viele Athleten Probleme im Bereich der Plantarsehne. Blackroll kommt vor allem in der Verletzungsprophylaxe zum Einsatz.

EFFEKTIVSTE ÜBUNG

Mit der STANDARD oder BALL im Übergangsbereich zwischen Rücken und Gesäßmuskel leichte Vibrationen auslösen - wirkt super entspannend im Hinblick auf das Laufen und ist mittlerweile fester Bestandteil meiner unmittelbaren Wettkampfvorbereitung. Die neuen Bänder nutze ich mittlerweile in fast jeder Athletikeinheit, vornehmlich zur Stärkung der Gesäßmuskulatur.

Blackroll Athletik Athleten 37
Blackroll Athletik Athleten 38