TREPPENLAUF: RALF HASCHER

Blackroll Athletik Athleten 107
Sportler: Ralf Hascher
Jahrgang: 1979
Verein: Towerrunning Germany, Towerrunning World Association
www.ralfhascher.de

Seit meiner Kindheit bin ich begeistert von verschiedenen Sportarten, sicherlich beeinflusst durch die ersten Eindrücke von den Fernsehübertragungen der Olympischen Spiele und definitiv auch geprägt von den ersten Laufveranstaltungen mit meiner Schwester. Der Anstieg meiner sportlichen Aktivitäten und die erhöhte Begeisterung kamen erst nach meinem Grundwehrdienst. Darauf folgten jahrelanges Krafttraining und zunehmend Laufen. Meine erste Teilnahme an einem Treppenlauf / Towerrun war 2005 beim Sears Tower Run-Up in Chicago.

Für mich ist Towerrunning eine riesen Herausforderung. Alleine schon Wettkämpfe weltweit auf hohem Niveau parallel zum Ingenieurberuf zu bestreiten, kann manchmal sehr herausfordernd sein. Speziell beim Treppenlauf ist, wenn man es richtig macht, ein hohes Engagement und ein starker Wille gefragt. Jeder Towerrun ist immer wieder aufs neue eine Reiz, weil die Anzahl der Stockwerke, Stufenanzahl und -Höhe , Länge der Flachstrecke, Klima- und Umgebungsbedingungen, Zeitverschiebung, Mitstreiter, Körpergewicht und die eigene Performance etc. variieren. Hier jedes Mal die richtige Renneinteilung, die richtige Dosis und eine gute Balance zu finden, ist aufgrund der Anzahl der Parameter immer wieder eine Challenge.

Dies erleichtert mir auch die Sportarten Schwimmen, Krafttraining, Teakwondo, Triathlon, Radfahren, Berglauf, Hindernislauf, Skifahren, Skating, Eishockey, Turnen und Functional Training. In meiner Freizeit war und bin ich in zahlreichen Organisationen aktiv, wie z.B. Human Connection, Towerrunning Germany. Neben meinen sportlichen Interessen liegt meine Begeisterung in der Raumfahrt, Bewusstseinsforschung, Salsa tanzen, Medizin, Archäologie, Sprachen, Länder etc. 

Wirklicher Erfolg bedeutet für mich erfolgreich Leben. Wenn man friedvoll, glücklich, freudvoll ist und macht was man liebt, ist man erfolgreich.

LIEBLINGSPRODUKTE

BLACKROLL® NEEDLEROLLER

BLACKROLL® BOOSTER 

EFFEKTIVSTE ÜBUNG

Ich gehe mit dem NEEDLEROLLER nach jedem Training ziemlich intensiv über fast das komplette Bein. Mit dem BLACKROLL® BOOSTER in einer Faszienrolle habe ich die Erfahrung gemacht, sind nur 4-5 Mal drüber rollen für die Regeneration und das darauffolgende Training besser, als mehr-minütiges, längeres Rollen. Dies reicht vollkommen für die Faszien und um das Bein auf zulockern. Daher mein Vorschlag, nicht zu intensiv und zu lange rollen. Wenn ich anschließend einen Ruhetag habe oder lockeres Grundlagenausdauer Training, kann man das Rollen intensiver betreiben.